Never touch a running system oder …

Ausführlich beschrieben finden Sie dies auch im Buch von Peter Müller, 2. Auflage, Seite 552 ff.
Nachfolgend zitiert:

Die Versionsnummern von Contao

Ein Sicherheits-Update sollte man sobald wie möglich durchführen. Für alle anderen Updates gelten die folgenden Überlegungen, die mit einem kleinen Überblick über den Contao-Update-Zyklus beginnen.

Das Bugfix-Release: 2.10.x
Ein Bugfix-Release ist ein kleiner Versionssprung von z. B. Contao 2.10.1 auf 2.10.2 und dient ausschließlich zur Behebung von Fehlern im System.

Ein Bugfix-Release enthält in der Regel keine neuen Features und keine Änderungen an der API, der Datenbankstruktur oder den Templates, es sei denn, die Beseitigung eines Fehlers zieht solche Änderungen nach sich.

Erweiterungen aus dem Erweiterungskatalog können nach einem Bugfix-Update in den meisten Fällen problemlos weiter verwendet werden, allerdings sollte man dies sicherheitshalber bei den entsprechenden Erweiterungen prüfen. Am besten vor dem Update.

Bestehende Websites sollten ohne Anpassungen aktualisiert werden können.

Das Minor-Release: 2.x.0
Ein Minor-Release ist ein Versionssprung von z. B. 2.10 auf 2.11 und enthält in der Regel neue Features. Änderungen an der API, der Datenstruktur oder den Templates sind wahrscheinlich.

Vor der Veröffentlichung einer neuen Minor-Version gibt es eine Beta-Phase sowie mindestens einen Release Candidate, sodass interessierte Anwender die Neuerungen bereits vorab testen können. Grundlegende Änderungen des Bedienkonzeptes oder der Funktionsprinzipien von Contao sind in einem Minor-Release allerdings nicht zu erwarten.

Installierte Erweiterungen aus dem Erweiterungskatalog sollten vor einem Minor-Update unbedingt auf Kompatibilität mit der neuen Version geprüft werden. Bestehende Websites können zwar in der Regel mit einigen Anpassungen (Erweiterungen, Templates etc.) umgestellt werden, die Frage ist aber, ob das notwendig ist (siehe unten).

Minor-Releases werden nach Bedarf veröffentlicht und sind nicht zeitlich festgelegt, meist gibt es aber nicht mehr als zwei oder drei pro Jahr.

Das Major-Release: x.0.0
Ein Major-Release ist ein Versionssprung von z. B. Contao 2 auf Contao 3. Er enthält neue Features, in der Regel Änderungen an der API, der Datenstruktur und den Templates sowie eventuell ein neues Erscheinungsbild oder ein geändertes/erweitertes Bedienkonzept.

Installierte Erweiterungen aus dem Erweiterungskatalog laufen in der Regel nicht ohne Anpassungen. Bestehende Websites können ziemlich sicher ebenfalls nicht ohne größere Anpassungen umgestellt werden.

Vor der Veröffentlichung einer neuen Major-Version gibt es eine Beta-Phase und je nach Bedarf einen oder mehrere Release Candidates.

Aktuell ist geplant, alle zwei Jahre ein Major-Release zu veröffentlichen. Der erste Release Candidate soll dabei zur Contao-Konferenz im Mai oder Juni erscheinen, die finale Version im Sommer desselben Jahres.

Sollte ich eine funktionierende Contao-Website updaten?

Mit dem Erscheinen einer neuen Contao-Version taucht früher oder später die Frage auf, ob man updaten sollte oder nicht. Die Antwort auf diese Frage ist natürlich oft abhängig von Details, aber trotzdem gibt es einige Richtlinien zur Orientierung:

  • Ein Sicherheits-Update sollte man wie erwähnt möglichst zeitnah einspielen. Allerdings gibt es die bei Contao nicht besonders oft. Ich habe bis jetzt erst ein einziges erlebt, und das betraf das Installtool.
  • Ein Bugfix-Release sollte man so bald wie möglich einplanen, besonders wenn man von den Bugs betroffen ist. Bugfix-Updates sind »größtenteils harmlos« und via Live Update oder auch manuell meist in wenigen Minuten erledigt, da es keine grundlegenden Änderungen gibt.
  • Ein Minor-Release von z. B. 2.10 auf 2.11 ist hingegen ein anderer Schnack und wird oft unterschätzt. Das macht man nicht mal einfach so eben zwischendurch.

Wenn eine Website z. B. unter Contao 2.10.1 problemlos läuft, gibt es nur wenige Gründe, sofort auf 2.11.0 upzudaten. Außer Langeweile, zuviel Zeit und Neugier ist der wichtigste Update-Grund, dass man neue Features nutzen möchte.
Anders ausgedrückt: Wenn eine Website problemlos funktioniert, es kein Sicherheitsproblem gibt und die neuen Features nicht benötigt werden, gibt es keinen dringenden Grund für ein Update. Never change a running system.

Checkliste vor einem Update

Für die Fans von Checklisten hier noch einmal als Zusammenfassung die wesentlichen Punkte, die es vor einem Update zu beachten gilt:

  • Infos zum Update auf www.contao.org/ankuendigungen.html lesen.
  • Changelog studieren: www.contao.org/aenderungsliste.html
  • Überlegen, ob ein Update nötig ist und Sie Zeit dafür haben.
  • Installierte Erweiterungen auf Kompatibilität checken.
  • Prüfen, ob eigene Templates angepasst werden müssen.
  • Backup von Dateien und Datenbank machen.
  • Forum lesen.

Und dann viel Erfolg beim Update, egal ob »live« oder »manuell«.

Checkliste nach einem Update

Zusammenfassung der wesentlichen Punkte, die es nach einem Update zu beachten gilt:

  • den passenden Contao-Check laden und aufrufen -> www.domain.tld/contao-check.php
    • überprüfen ob alle Verzeichnis- und Dateirechte stimmen
    • überprüfen ob die Besitzrechte stimmen
Changelog enthält Links zum Ticket-System

Im Changelog gibt es hinter den Meldungen oft einen Link zum Ticket-System, in dem Bugs und Featurewünsche erfasst werden. Der folgende Artikel enthält eine kurze Einführung in dieses Ticket-System: www.contao.org/contao-entwicklungsprozess.html

nach oben